Die Eichsfeldgemeinde Faulungen ist ein kleiner Ort im Herzen Deutschlands.

 

Landschaftlich gelegen zwischen Hainich und Meißner,

umgeben von steilen Hängen und Mischwäldern

bietet das ca. 600 Einwohner zählende Dorf

mit einer Gemarkungsgröße von 716 ha. eine beschauliche Idylle.

 

Fachwerkhäuser prägen das Ortsbild.

Markantester Punkt im Dorf selbst ist die katholische St.-Martin-Kirche.

Sie wurde 1753 erbaut mit einem Barockaltar aus dem aufgelösten Kloster Reifenstein.

Die oberhalb des Dorfes gelegene Grotte ist eine Nachbildung der Grotte von Lourdes.

 

Die bewaldeten Berge, der höchste seiner Art, der »Schlegelsberg« mit 461 m,

bieten eine erholsame Aussicht für entspannungssuchende Wanderer in das Faulunger Tal.

Ein gesunder Wildbestand wird einem aufmerksamen Naturfreund nicht verborgen bleiben.

 

Um das kulturelle Erbe weiterhin zu pflegen,

bemühen sich 5 ansässige Vereine mit vielfältigen Ideen.

 

Faulungen gehört heute zur Einheitsgemeinde Katharinenberg